Tuju-Reporter*innen

Tuju-Reporter*innen sind Jugendliche im Alter von 14 - 27 Jahren, die sich im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und Medien engagieren wollen. Als Tuju-Reporter*in hast du die Chance, (erste) Erfahrungen als Reporter*in bei großen Sportveranstaltungen zu sammeln oder in deinem Verein die mediale Begleitung von Sportgruppen, Veranstaltungen und Wettkämpfen auf ein neues Level zu heben. Dafür bilden wir regelmäßig im Rahmen unser jährlich stattfindenden Medienwerkstatt junge Reporter*innen aus. Lerne dabei alles über Social-Media, Instagram-Storytelling, Sportfotografie sowie Eventjournalismus und erlebe Sportveranstaltungen hautnah!

Aber was heißt es denn jetzt genau, Tuju-Reporter*in für die HTJ zu sein?

Dafür haben wir uns eine erfahrene Tuju-Reporterin an die Seite geholt: Svenja. Klein angefangen hat sie damals beim großen Tuju-Reporter*innen-Projekt der Deutschen Turnerjugend (DTJ) und begleitet die Hessische Turnjugend (HTJ) nun seit 2016 im Team „Öffentlichkeitsarbeit“. Sie hat mittlerweile nicht nur eine Menge Erfahrung darin selbst als Tuju-Reporter*in tätig zu sein, sondern auch als Lotsin die Kompetenz angehende Reporter*innen auszubilden!

Wir haben ihr ein paar Fragen zu ihrer Arbeit als Tuju-Reporterin gestellt:

Svenja, wir gehen mal ganz auf Anfang: Wie bist du denn überhaupt zur Tuju-Reporterin geworden? Wann und wie wurdest du auf die Ausbildung bzw. Tätigkeit aufmerksam?

Svenja: Ich bin 2015 durch einen Bericht in der „Turnen in Hessen“ (TiH) auf das Projekt Tuju-Reporter*in aufmerksam geworden. In einem Aufruf konnte man sich als Reporter*in für einen Einsatz bewerben. Da ich schon immer Spaß am Fotografieren hatte und gerne mehr über die Medienarbeit lernen wollte, habe ich mich sofort angemeldet. Meinen ersten Einsatz hatte ich dann bei der Turn-DM (deutsche Turn-Meisterschaften) in Gießen im September 2015.

Da mir der Einsatz eine Menge Spaß gemacht hat und ich noch mehr wissen und lernen wollte, habe ich dann 2015 und 2016 die Medienwerkstätten der DTJ besucht. Dort wurden wir Tuju-Reporter*innen speziell in den Bereichen Sportfotografie, Video, „Story-Telling“ sowie Event-Journalismus geschult.

Gibt es weitere (Sport-) Veranstaltungen, bei denen du als Tuju-Reporterin im Einsatz warst? Was waren genau deine Aufgaben als Tuju-Reporterin vor Ort?

Svenja: Nach meinem ersten Einsatz bei der Turn-DM in Gießen war ich auch bei weiteren Einsätzen in Hessen als Tuju-Reporterin vertreten, wie zum Beispiel dem Bundesfinale Tuju-Stars in Hofgeismar, dem Landeskinderturnfest in Gießen oder dem Länderkampf der Frauen in Rüsselsheim. Auf Bundesebene durfte ich beim Landesturnfest in Ulm und bei dem Landesfinale Tuju-Stars in Hamm als Tuju-Reporterin agieren. Meine Aufgaben waren bei den Einsätzen immer verschieden und abhängig von der Veranstaltung. Die „Klassiker“, wie Fotos machen und Social-Media-Kanäle bespielen, waren eigentlich immer gefragt. Einige Male durfte ich aber auch Livestreams betreuen, Proben moderieren, Interviews führen oder Berichte schreiben.

Was macht dir besonders viel Spaß an der Arbeit als Tuju-Reporter*in?

Svenja: Am coolsten sind natürlich die Einsätze selbst. Als Tuju-Reporterin habe ich die Chance hinter die Kulissen von großen Sportveranstaltungen zu blicken und zwischen den „professionellen“ Presseleuten zu stehen. Super ist es auch nach einem Einsatz die geleistete Arbeit auf den Social-Media-Kanälen oder in den Printmedien präsentieren und sehen zu können. Die Gemeinschaft und der Austausch mit anderen Tuju-Reporter*innen und -Lots*innen runden die Einsätze immer perfekt ab.

Du bist neben deinem Job als Tuju-Reporterin auch als Tuju-Reporter*innen-Lotsin tätig. Wie kam es dazu?

Svenja: Nachdem ich einige Jahren als Tuju-Reporterin tätig war, wurde ich gefragt, ob ich nicht Tuju-Lotsin werden möchte. Ich habe mich sehr darüber gefreut und die Herausforderung angenommen. Meinen ersten Lotsen-Einsatz hatte ich dann 2019 beim Landesturnfest in Bensheim/Heppenheim. Als Tuju-Reporter*innen-Lotsin war ich für die Betreuung und Unterstützung der Tuju-Reporter*innen vor Ort zuständig. Besonders bei Veranstaltungen wie dem Turnfest spielt die Koordination der Reporter*innen eine große Rolle, da zeitgleich viele verschiedene Wettkämpfe sowie Aktionen stattfinden und begleitet werden müssen.

Letzte Frage: Wenn du an die Tuju-Reporter*innen denkst, dann denkst du sofort an ...? 

Svenja: … die unglaublich tolle Atmosphäre bei den Tuju-Stars-Wettkämpfen. Da macht die Arbeit als Tuju-Reporterin gleich noch viel mehr Spaß :)

Milena Appel

06631 705 173