Freistellung für Ehrenamtliche

Um das ehrenamtliche und freiwillige Engagement in der Kinder- und Jugendarbeit in Hessen zu unterstützen, gibt es in Hessen für Beschäftigte (Arbeitnehmer*innen, inklusive Auszubildende ab 16 Jahren, nicht für Selbstständige) eine gesetzliche Regelung gemäß dem Hessischen Kinder- und Jugendhilfe-Gesetzbuch (HKJGB).

Die Freistellung beträgt bis zu 12 Arbeitstage im Jahr und kann zum Beispiel für die Mitarbeit bei Freizeiten und Camps, dem Besuch von Tagungen und Fortbildungen der Jugendverbände sowie Ausbildungen im Rahmen des Jugendsports beantragt werden.

Für eine Freistellung muss der folgende Antrag vollständig ausgefüllt und in zweifacher Ausfertigung sowie mit einem beigefügtem frankierten und adressierten Rückumschlag an folgende Adresse versendet werden:

Hessische Turnjugend
Patrick Vogler
Theodor-Heuss-Straße 11
36304 Alsfeld

Antrag auf Gewährung einer Freistellung – Arbeitnehmer*innen

Wichtig

Für Maßnahmen des Hessischen Turnverbandes und/oder der Hessischen Turnjugend muss der Antrag auf Gewährleistung einer Freistellung zuerst an uns (siehe Adresse oben) geschickt werden. Wir, als Veranstalter, bestätigen die Maßnahme und leiten den Antrag direkt an die Sportjugend Hessen weiter. Von dort aus erhalten Sie den bearbeiteten und fertigen Antrag zurück und können Ihn erst dann beim Arbeitgeber vorlegen.

Weitere Informationen und Links

Informationen zum Bildungsurlaub bei Lizenzausbildungen gibt es hier.

In Hessen erhalten private Arbeitgebende auf Antrag beim Hessischen Amt für Versorgung und Soziales Wiesbaden eine Erstattung des gezahlten Arbeitsentgeltes. Unter diesem Link finden sich alle nötigen Informationen und Anträge dazu.

Patrick Vogler

06631 705 171