Interne Programmpunkte

Unsere internen Programmpunkte umfassen Sport-, Team- und Freizeitangebote mit einer qualifizierten Betreuung, die direkt vor Ort oder rund ums Turnzentrum in Alsfeld durchgeführt werden können. Folgende Programmpunkte stehen dabei zur Auswahl:

Anders als beim typischen Brennball, einem Wurf-, Fang- und Laufspiel, bei dem zwei gegnerische Teams gegeneinander antreten, sieht der Parkour beim Abenteuerbrennball verschiedene Hindernisse vor.

Wen hat es nie gereizt, zu zweit, zu dritt oder in einer Gruppe verschiedene Figuren auszuprobieren. Bei der Akrobatik handelt es sich um körperliche Bewegungen, die neben koordinativen Fähigkeiten auch konditionelle Fähigkeiten ansprechen. Beispiele sind statische Figuren (zum Beispiel in Form von Pyramiden), Sprünge und Überschläge.

Beim Geocaching werden die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen auf eine GPS-basierte Schnitzeljagd (circa 4,5 Kilometer) durch die Felder rund um unser Turnzentrum in Alsfeld geschickt. In regelmäßigen Abständen müssen die Schülerinnen und Schüler anhand geographischer Koordinaten und Landkarten bestimmte Markierungen finden.

Gerade erst angekommen, sollen die Kinder durch die Hausrallye das Turnzentrum mit all seinen Aufenthaltsräumen, Fluren und den Ein- und Ausgängen kennenlernen. In Kleingruppen müssen sich die Kinder dabei verschiedenen Aufgaben stellen.

Bei diesem kooperativen Mannschaftsspiel wird nicht nur mit einem überdimensional großen Ball gespielt, es gibt statt den üblichen zwei Mannschaften, sogar drei Mannschaften, die gleichzeitig auf dem Platz stehen und gegeneinander antreten. Das Ziel des Spiels ist es, den Ball je nach Ausgangslage in die Luft zu schlagen oder zu fangen und gleichzeitig die komplexe Punktezählweise nicht aus den Augen zu verlieren.

In der Einheit Le Parkour sollen die Schüler*innen lernen, sich möglichst effizient über, unter und durch Hindernisse zu bewegen. Mit dem Ziel, einen ganz individuellen Weg durch den Parkour zu finden, werden in dieser Einheit neben dem Orientierungssinn auch der Gleichgewichtssinn, die Kreativität und Kondition sowie Koordination gefördert und geschult.

In Kleingruppen werden verschiedene Kontrollpunkte abgelaufen, die auf einer Karte eingezeichnet sind. Bei dieser Laufeinheit versucht jede Gruppe nur mit Hilfe eines Kompasses und einer Landkarte die schnellste Route auszuwählen und somit den Orientierungslauf zu gewinnen.

Ordentliches Auspowern, Entladen überschüssiger Energie und kontrolliertes Ringen und Raufen unterstützen den Bewegungsdrang und machen gleichzeitig auch noch Spaß. In einem sicheren Rahmen lernen die Schüler*innen die einfachsten Techniken und Regularien des Ringens und Raufens kennen.

Die Welt überkopf betrachten? In der Einführungseinheit Rhönradturnen werden erste Erfahrungen mit dem Rhönrad gesammelt. Vom Gehen und Laufen, über das Wippen zu zweit, bis hin zur 360° Drehung dürfen einige Übungen dieser eleganten Turnsportart ausprobiert werden.

Neben den klassischen Seilspringübungen und -abfolgen, die die meisten Kinder im Grundschulalter lernen, konzentriert sich das Rope Skipping auf kunstvolle und schnelle Techniken, welche die koordinativen und konditionellen Fähigkeiten verbessern - allein, zu zweit oder als Gruppe.

Eine moderne und beliebte Sportart, die dem Seiltanz ähnelt. Die Ausübung erfolgt in etwa 20 – 30 cm Höhe über dem Boden auf der sogenannten Slackline und ist ein Balanceakt für Klein und Groß. Slacklinen ist sowohl in der Halle als auch bei gutem Wetter draußen möglich.

Bei den Spielsportarten ist entweder ein Multiball-Turnier mit unterschiedlichen Spielsportarten oder die konzentrierte Erarbeitung einer spezifischen Spielsportart möglich.

Alsfeld ist eine kleine mittelalterliche Stadt mit einem verkehrsberuhigten Innenstadtring. Innerhalb dieses Rings warten spannende Aufgaben und Stationen, die es in Kleingruppen zu lösen und zu absolvieren gilt.

Um die Klassengemeinschaft zu stärken, warten viele herausfordernde Aufgaben auf die ganze Klasse, die nur gemeinsam mit allen gelöst werden können. Angepasst an die jeweilige Altersgruppe und Zielvorgabe für die Einheit, können unterschiedliche Schwerpunkte, wie zum Beispiel Kommunikation oder Vertrauen, im Mittelpunkt stehen.

Grätsche, Halbe Drehung, Sitz, Hocke …. Im Laufe der Einheit lernen die Schüler*innen die Grundsprünge des Trampolinturnens kennen und dürfen am Ende sogar ihre eigene Kür turnen. Auch wenn viele Schüler*innen bereits Erfahrungen auf Gartentrampolinen oder ähnlichem gesammelt haben, sind die olympischen Trampoline für alle ein ganz besonderes Highlight.

Neben dem klassischen Gerätturnen und den bereits aufgelisteten Turnsportarten wie Rhönradturnen oder Trampolinturnen, sind unter Turnen unter anderem auch Turnspiele wie Faustball, Ringtennis, Prellball und weitere Sportarten zusammengefasst. Auf Wunsch können in jedem dieser Turnspiele Einheiten angeboten werden. 

Externe Programmpunkte

Unter die externen Programmpunkte fallen Ausflüge sowie Besuche in der Stadt und in der Umgebung von Alsfeld. Das Gebiet rund um Alsfeld hat einiges zu bieten und lädt zu besonderen Aktivitäten ein. Ein kleiner Hinweis: für externe Angebote entsteht meist ein kleiner Aufpreis/Schüler*in – genaue Details sind unter dem Abschnitt Leistungen zu finden.

In einem Rundgang durch die Gassen der Stadt Alsfeld nehmen der Nachtwächter und seine Begleiter alle Interessierten mit durch die Europäische Modellstadt und ihre Geschichten aus dem 19. Jahrhundert. Die humorvoll gestaltete Tour wirft dabei nicht nur einen Blick in die Vergangenheit, sondern zeigt auch, was das heutige Alsfeld seinen Gästen alles zu bieten hat.

Mehr Infos

Das Erlenband steht allen Wasserratten sowohl im Sommer als Freibad als auch im Winter als Hallenbad offen. Im Freien kommen alle Besucher in den insgesamt vier Schwimmbecken und auf der integrierten Beachvolleyballanlage, den Hüpfkissen und Tischtennisplatten auf ihre Kosten. Aber auch im Winter ist in der Schwimmhalle mit Kletterwald, Sprungbalkon und Erlebnisrutsche für reichlich Unterhaltung gesorgt.

Mehr Infos

Der Hoherodskopf bietet seinen Gästen eine Reihe von Freizeitaktivitäten und lässt dabei keine Wünsche offen. Im Kletterwald können Abenteuerlustige unter Anleitung von geschultem Fachpersonal von Baum zu Baum klettern. Auf dem europaweit ersten Baumkronenpfad mit integrierten Hängebrücken kann die Baumlandschaft in 15 Metern Höhe erkundet werden. Beim Adventure Minigolf wird auf naturidentischen Rasenbahnen gespielt, die viel Geschick und Kreativität beim Spiel benötigen. Wer sich dann noch den Wind um die Ohren pfeifen lassen möchte, ist bei der Sommerrodelbahn perfekt aufgehoben. 

Mehr Infos

Einmal Schule von vor über 100 Jahren, das kann man in Lauterbach im Hohaus-Museum erleben. In einem Klassenzimmer mit historischem Mobiliar und Ausstattung werden die Schüler von einem pensionierten Lehrer unterrichtet und lernen so alles über den damaligen Schulalltag. Rechnen mit der Kugel-Rechenmaschine und Schreiben auf der Schiefertafel gehören dazu, genauso wie das Erlernen der Sütterlin-Schrift.

Mehr Infos

Die „Sternwarte auf dem Vulkan“ lädt zur gemeinsamen Himmelsbeobachtung ein. Durch ihre Lage im Vogelsberg liegt der Standpunkt zentral in Hessen. Damit sind große Städte zwar in Reichweite, beeinflussen den klaren und dunklen Himmel dieser Region jedoch kaum. Zusätzlich trägt eine geringe Besiedlungsdichte ebenfalls zu guten Sichtbedingungen bei Nacht bei. Perfekte Voraussetzungen also, um den Nachthimmel und all seine Bewohner zu erkunden.

Mehr Infos

Eva Kotschi

06631 705 19