Suche
HomeVeranstaltungen > Tuju-Reporter 

Tuju-Reporter

Tuju-Reporter sind freiwillige Jugendliche im Alter von 15-20 Jahren, die sich im Bereich der Öffentlichkeitsarbeit und Medien engagieren wollen.
Als Tuju-Reporter habt Ihr die Chance, (erste) Erfahrungen als Reporter bei großen Sportveranstaltungen zu sammeln.
Falls Euch die Arbeit als Tuju-Reporter gefällt, könnt Ihr Euch auch als sogenannte „Tuju-Lotsen“ ausbilden lassen. Als Tuju-Lotse übernehmt Ihr die zukünftige Planung, Organisation und Durchführung von Tuju-Reporter Einsätzen.

Tuju-Reporter starten gut gerüstet nach Gießen


Wie gelingen mir gute Fotos von Turnwettkämpfen? Wie berichte ich in sozialen Medien von einer Großveranstaltung? Und was muss ich beim Thema Datenschutz beachten? Rund um diese Fragen drehte sich die Medienwerkstatt vom 27. - 29. April in Alsfeld.

Medieninteressierte Jugendliche und junge Erwachsene im Alter von 15 bis 21 Jahren erlebten ein Wochenende voller Workshops und Praxiseinheiten zu diesen Fragestellungen. Außerdem konkurrierten sie bei einer "Team-Challenge" um den besten Social-Media-Auftritt.

Nach der Anreise am Freitagabend und einer lockeren Begrüßungsrunde konnten sich die Teilnehmer bei einem Spieleabend näher kennen lernen, ehe das solle Programm am Samstag startete. Zunächst stand der Vormittag ganz im Zeichen der Sportfotografie. Referent Tim Dannenberg erklärte die Grundlagen bei der Benutzung einer Spiegelreflexkamera und vor welchen besonderen Herausforderungen man bei Turnwettbewerben steht.

Nach ersten Tests im Garten des Turnzentrums, bei denen auch die ein oder andere Betreuerin rennend über das Gelände geschickt oder zum Klettern an den Outdoorturngeräten animiert wurde, durften die Teilnehmer in der Halle bei einem Trampolinlehrgang direkt den Ernstfall proben. Dort durften sie die angehenden Trainerinnen und Trainer bei ihren Praxiseinheiten fotografieren, was diese in sehr professioneller Manier und mit viel Humor über sich ergehen ließen.

Referentin Christiane Schulmayer gab nachmittags einen Überblick darüber, was bei einem Social-Media-Auftritt im Sport wichtig ist und was einen gelungenen Post ausmacht. Danach stellte sie die „Team-Challenge“ vor. Die Jugendlichen wurden in zwei Teams eingeteilt und vor die Aufgabe gestellt, auf Facebook bzw. Instagram möglichst kreativ vom parallel stattfindenden Trampolinlehrgang zu berichten. Dafür wurden extra Dummy-Accounts in beiden Medien erstellt, um „echte“ Posts absetzen zu können. Nach einer ersten intensiven Arbeitsphase und dem Abendessen, diskutierten noch alle zusammen die neue EU-Datenschutzgrundverordnung, die erhebliche Auswirkungen auf die Berichterstattung bei Großveranstaltungen hat. Mit dem Einsetzen der Dunkelheit wurde dann noch zusammen mit dem Trampolinlehrgang ein ganz besonderes Spiel gespielt: Capture the Flag in der Nacht-Version, wofür das Geländer des Turnzentrums ideal ist.

Am Sonntagmorgen besuchte Joachim Schuchardt die Medienwerkstatt, um einen Workshop über das „Texte schreiben im Internet“ zu halten. Dieser mündete dann sogar darin, dass Texte der Landeskinderturnfest-Homepage umgeschrieben wurden. In der restlichen Zeit bis zur Abreise wurde dann noch die Team-Challenge fertig bearbeitet und präsentiert. Da alle Teilnehmer auch auf dem Landeskinderturnfest als Tuju-Reporter das Pressezentrum unterstützen, gab es von Lumi ein paar kleine Geschenke, um die Wartezeit zu verkürzen. Am ersten Juniwochenende werden dann die Tuju-Reporter die Social-Media-Kanäle der HTJ übernehmen und dann heißt es bestimmt #LumiLeuchte, #dubisthtj und #LKTF2018.

Annalena Mickel